Auf Safari in Sachsen – wie fair berichten Journalisten über Ostdeutschland?

von IfK

Immer wieder sind die neuen Bundesländer in den Schlagzeilen, vor allem Sachsen gilt als Krisenland. JournalistInnen blicken von innen und außen auf die Region. Wer hat die richtige Perspektive – und kann es die überhaupt geben?

Bald nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg lädt der Förderverein des Instituts für Kommunikationswissenschaft recht herzlich zu einer spannenden Diskussion über die Politikberichterstattung regionaler und überregionaler Pressemedien.

Auf dem Podium

Thomas Kleditzsch, Chefredakteur Freie Presse, aufgewachsen im Erzgebirge
Katja Reim, stellvertretende Chefredakteurin der SuperIllu, geboren in Bad Saarow
Doreen Reinhard, freie Journalistin unter anderem für die Zeit, geborene Dresdnerin
Christina Schmidt, Reporterin für die taz, an der Ostsee geboren, inzwischen in Berlin
Janko Tietz, Chef vom Dienst bei Spiegel Online, geboren im sächsischen Freiberg
Alexander Ahrens, Oberbürgermeister von Bautzen, SPD. geboren in West-Berlin

Moderation:

Anja Bohländer, Moderatorin und Politologin mit den Schwerpunkten politische Bildung, politische Kultur und gesellschaftlicher Zusammenhalt.

Einführung:

Cornelius Pollmer, Süddeutsche Zeitung
Prof. Lutz Hagen, Institut für Kommunikationswissenschaft
Dr. Cornelia Mothes, Institut für Kommunikationswissenschaft

* Der Eintritt ist frei


Weitere Informationen

Kontakt & Ansprechpartner

Zurück zu Aktuelles

Weitere Beiträge

  • 25 Jahre IfK

    Am 14. Juni 2018 feierte das Institut für Kommunikationswissenschaft sein 25-jähriges Bestehen. Seit der Gründung im Jahr 1993 am Weberplatz hat das Institut eine bewegte Geschichte erlebt, auf die im…

  • Marketing Preis für DVB – Lutz Hagen hält Laudatio

    Mit dem 23. Marketing-Preis ehrte der Marketing-Club Dresden die Dresdner Verkehrsbetriebe für ihre aktuelle ABO-Kampagne. Den Preis für Werbeagenturen erhielt die Dresdner Agentur xport communication für den Websiterelaunch des Hostels…